Schnürsenkel Binden und Knoten: Ein praktischer Leitfaden

Inhaltsverzeichnis

Verschiedene Möglichkeiten, Schuhe zu schnüren

Bevor du weiterliest: Wir zeigen Anleitungen für die Kreuzschnürung, Parallelschnürung und Diagonalschnürung. Wenn du lieber eine visuelle Darstellung bevorzugst, haben wir ein Video für dich vorbereitet, das diese Techniken anschaulich zeigt.

 

Klassische Kreuzschnürung

schuhe-mit-kreuzschnuerung-gebunden

Die Kreuzschnürung stellt die verbreitetste Methode dar, Schnürsenkel zu schnüren. Sie zeichnet sich durch ihre Einfachheit und Funktionalität aus.

  1. Du beginnst, indem Du die Senkel durch die untersten Ösen führst und sicherstellst, dass sie gleich lang sind.

  2. Führe dann eine Schnürsenkel-Spitze diagonal zur gegenüberliegenden Öse und dann die andere Spitze zur gegenüberliegenden Öse.

  3. Wiederhole diesen Vorgang, bis Du oben angekommen bist.

Achte darauf, die Schnürsenkel stets von unten durch die Ösen zu ziehen. Dies sorgt für eine gleichmäßige Spannung und hilft dabei, den Schuh optimal am Fuß zu fixieren. Zudem ermöglicht es eine bessere Dehnung der Schuhbänder, was das An- und Ausziehen der Schuhe erleichtert. Gleichzeitig trägt diese Methode zur Langlebigkeit deiner Schnürbänder bei.

kreuschnuerung-schritt-fuer-schritt-anleitung

Parallelschnürung

schuhe-mit-paralleschnuerung-gebunden

Die Symmetrie macht die Parallelschnürung zu einem beliebten Schnürstil. Diese Methode funktioniert am besten mit einer geraden Anzahl Ösen. Wenn Du eine ungerade Anzahl von Ösenpaaren hast, beginne damit, deine Schnürsenkel zu schnüren, wobei einer der beiden Schnürbänder leicht länger ist als der andere (ca. 2,5 cm). 

  1. Beginne wieder mit den untersten Ösen. Führe eine Spitze durch beide unteren Ösen, so dass sie auf einer Seite herauskommt.

  2. Nimm die andere Senkel-Spitze und führe sie zur nächsten Öse auf der rechten Seite.

  3. Führe dann wieder die andere Senkel-Spitze zur gegenüberliegenden Öse. Wiederhole diesen Vorgang abwechselnd, bis Du oben angekommen bist.

Hier ein Grafik, die eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Parallelschnürung darstellt.

parallelschnuerung-schritt-fuer-schritt-anleitung

Diagonal-Schnürung

schuhe-mit-diagonalschnuerung-gebunden

Die Diagonal-Schnürung ist eine beliebte Methode, um Schuhe, kreativ, stilvoll und sicher zu binden.

  1. Beginne mit dem Einfädeln des Schnürsenkels durch die unterste Öse auf einer Seite des Schuhs, führe ihn dann diagonal durch die gegenüberliegende Öse nach oben. Wiederhole diesen Schritt, indem du den Senkel diagonal durch die nächste Öse auf der gegenüberliegenden Seite des Schuhs führst.

  2. Setze diesen Prozess fort, bis du die oberste Öse erreicht hast. Der Schnürsenkel sollte nun in einer fortlaufenden diagonalen Linie über den Schuh verlaufen. Achte darauf, dass der Schnürsenkel gleichmäßig gespannt ist, um einen sicheren und bequemen Sitz zu gewährleisten.

diagonalschnuerung-schritt-fuer-schritt-anleitung

Verschiedene Arten, Schnürsenkel zu binden

Einfache Schleife

Die "Einfache Schleife" ist eine grundlegende Technik zum Binden von Schuhen, die weit verbreitet ist. Diese Methode ist zuverlässig und schnell. So geht's:

  1. Anfangsknoten erstellen:
    • Halte ein Schnürsenkelende in jeder Hand.
    • Überkreuze die beiden Enden.
    • Ziehe das obere Ende unter das untere hindurch und ziehe fest.

  2. Ein Hasenohr bilden:
    • Halte ein Schnürsenkelende und forme es zu einer Schlaufe (das "Hasenohr").

  3. Anderen Schnürsenkel umwickeln:
    • Nimm das andere Ende und wickle es von vorne nach hinten um das Hasenohr.

  4. Zweites Hasenohr bilden:
    • Stecke das gerade Ende durch den entstandenen Kreis, um ein zweites Hasenohr zu bilden.

  5. Festziehen:
    • Ziehe an beiden Hasenohren, um den Knoten festzuziehen.

Hasenknoten

Die Hasenohren-Technik ist eine beliebte und kinderfreundliche Methode zum Schuhe binden.

  1. Anfangsknoten erstellen:
    • Halte ein Schnürsenkelende in jeder Hand.
    • Überkreuze die beiden Enden.
    • Ziehe das obere Ende unter dem unteren Ende hindurch und ziehe beide Enden fest, um den Anfangsknoten zu bilden.

  2. Schlaufen (Hasenohren) bilden:
    • Forme mit jedem Schnürsenkelende eine Schlaufe. Das Ende des Schnürsenkels liegt dabei hinter der Schlaufe und zeigt zur Schuhspitze.

  3. Schlaufen verknoten:
    • Überkreuze die beiden Schlaufen.
    • Führe die Spitze einer Schlaufe von vorne durch den Raum zwischen den beiden Schlaufen.
    • Ziehe beide Schlaufen fest auseinander. Dabei ziehst du am besten sowohl an den Schlaufen selbst als auch an den losen Enden, um den Knoten sicher zu setzen.

Doppelknoten

Einen Doppelknoten bindet man, indem man nach dem Binden eines regulären Knotens (wie z.B. einem Schleifenknoten) einen weiteren Knoten obendrauf setzt. Hier ist eine einfache Anleitung:

  1. Einen einfachen Knoten binden:
    • Überkreuze die beiden Schnürsenkelenden.
    • Führe ein Ende unter das andere hindurch und ziehe beide Enden straff.

  2. Einen Schleifenknoten binden:
    • Bilde mit beiden Enden jeweils eine Schlaufe (Hasenohr).
    • Überkreuze die beiden Schlaufen.
    • Führe eine Schlaufe von vorne durch den Raum zwischen den Schlaufen und ziehe beide Schlaufen straff.

  3. Einen Doppelknoten machen:
    • Überkreuze die beiden Schlaufen erneut.
    • Führe eine Schlaufe von vorne durch den Raum zwischen den Schlaufen.
    • Ziehe beide Schlaufen fest.

Abschließend: Der Doppelknoten bietet zusätzlichen Halt und verhindert, dass der Knoten sich während der Aktivität löst.

Fazit: Die Kunst des Schnürsenkelbindens und -knotens

Egal ob du einen stilvollen Knoten für einen formellen Anlass suchst, oder eine robuste Schnürung für einen aktiven Tag benötigst, es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, deine Schnürbänder zu binden und zu knoten. Indem du verschiedene Methoden ausprobierst, kannst du den Look deiner Schuhe verändern und gleichzeitig ihren Komfort und ihre Funktionalität verbessern. Letztendlich ist die Wahl der Schnürung und des Knotens eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Bedarfs. Also zögere nicht, ein wenig zu experimentieren und herauszufinden, was für dich am besten funktioniert! 

HIER KAUFEN

Zurück zum Blog